2 0 1 9

 

10. Fortepiano Festival Stuttgart

12.10. -  1.12.2019

 

# C H O P I N



Nächste Veranstaltung

 

Duo Abend

Samstag, 9.11.2019, 19 Uhr - St Veit Kirche, Kirchstraße, 71116 Gärtringen

 

Chopin schätzte die Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart sehr. Früh beschäftigte er sich mit dessen Werk, und die Hochachtung drückt sich auch darin aus, dass er für seine Totenmesse die Aufführung von Mozarts Requiem wünschte. Diese Wertschätzung soll im heutigen Programm aufgegriffen werden. Ausgangspunkt bildet Mozarts Sonate für Violine und Klavier (KV 454), der eine Reise in die Welt der Romantik folgt. Hierzu zählt auch die Musik von Franz Schubert, die Chopin – kurz nach Schuberts Tod – während seiner Aufenthalte in Wien kennen lernte. Gut möglich, dass Chopins Idee, oft auch kurze Stücke zu schreiben, von Schubert inspiriert war.

 

Aus diesen und anderen Einflüssen entwickelte Chopin eine ganz eigene, unverkennbare Tonsprache. Schon 1831 schrieb Robert Schumann: „Chopin kann nichts schreiben, wo nicht spätestens nach dem siebten, achten Takt ausgerufen werden muss: Das ist Chopin!“

 

Programm

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Sonata B-Dur KV454

Largo-Allegro, Andante, Allegretto

 

Franz Schubert

Impromptus

Opus 90 D899 Nr. 1

 

Frédéric Chopin

Ballade Opus 23

Nocturne Op. 9 Nr. 1, Nr. 2

Walzer Op. 34 Nr. 2, Op. 69 Nr. 1

 


Liebe Freunde der Musik,

herzlich willkommen zum 10. FORTEPIANO FESTIVAL STUTTGART 2019.

 

In diesem Jahr jährt sich das 10. Fortepiano-Festival. In Gesprächen mit unseren Konzertgästen, unseren Kooperationspartnern und aufführenden Künstlern entwickelte sich aus dem ersten anfänglichen Hammerklavierkonzert ein eigenes Festival, wie es seinesgleichen sucht. Allen Beitragenden sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

 

Im Zentrum des diesjährigen Fortepiano-Festivals steht ein Komponist, dessen Name wie kein anderer für die Klaviermusik der Romantik steht: Frédéric Chopin. Der polnisch-französische Pianist, Komponist und Klavierpädagoge schrieb fast ausschließlich Werke für Klavier. Dabei verband er ausgeprägte Melodik mit virtuosen Klaviersatz und hochexpressiver Harmonik. Beeinflusst durch die polnische Volksmusik, klassische und zeitgenössische Vorbilder sowie durch den Gesangsstil des Belcanto, entwickelte Chopin eine ganz eigene Tonsprache. Sie ist die vielleicht intimste im gesamten Kanon westlicher Musik mit einem unverwechselbaren Wiedererkennungswert.

 

Wir laden Sie ein, zum diesjährigen Fortepiano-Festival die Musik Frédéric Chopins zu entdecken. Hauptsächlich gespielt auf historischen Hammerflügeln entwickelt sie dabei einen ganz besonderen Reiz, der in dieser Form nur selten zu hören ist.

 

Nur durch zahlreiche Unterstützer und Sponsoren des Fortepiano-Konzertvereins e.V. kann auch dieses 10. Festival stattfinden. Ihnen allen gilt unser herzlichstes Dankeschön!

 

Ihre Yuko Abe-Haueis

Leiterin des FORTEPIANO FESTIVAL STUTTGART

Vorstand des Fortepiano Konzertvereins e.V.

 



Wir danken allen unseren Partnern, Förderern und Helfern!




Rückblick

2 0 1 8

Louise Farrenc

 

2 0 1 7

Fanny Hensel

 

2 0 1 6

Clara Schumann

 

2 0 1 5

Metamorphosen

 

2 0 1 4

Carl Philip Emanuel Bach

 

2 0 1 3

Johann Nepumuk Hummel

 

2 0 1 2

Johann Ladislaus Dusik

 

2 0 1 1

Klangideale

 

2 0 1 0

Gestik und Leidenschaft